Die Kurpfalz im Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation

 

Große Bereiche der heutigen Metropolregion Rhein-Neckar gehörten früher einmal zur sogenannten Kurpfalz. Die Kurpfalz war ein Gebiet im Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation. Dieses Reich erstreckte sich von Teilen des heutigen Italiens bis an die Nord-/ Ostsee und von Teilen des heutigen Frankreichs bis nach Polen. Es bestand aus vielen verschiedenen Gebieten, wie Fürstentümern, Grafschaften, Herzogtümern, unter anderem auch aus dem Kurfürstentum Kurpfalz.

Die Kurpfalz war geografisch kein klar abgegrenztes Gebiet, sondern ein „Flickenteppich“. Das Kerngebiet erstreckte sich auf beiden Seiten des Mittelrheins vom Hunsrück im Nordwesten bis zum Ostabhang des Odenwalds bei Mosbach und den südlichen Kraichgau-Gebieten um Bretten, Knittlingen und dem Kloster Maulbronn.

Herrscher in diesem Gebiet waren die Pfalzgrafen. Die Haupstadt der Kurpfalz war bis 1720 Heidelberg, hier lebten die Kurfürsten auf dem Heidelberger Schloss. Danach wurde die Residenz nach Mannheim verlegt. Im Jahr 1806 wurde die Kurpfalz aufgelöst, sie ging rechts vom Rhein an das Großherzogtum Baden und links vom Rhein an das Königreich Bayern über.

 

Jetzt bist du an der Reihe!

In dieser Animation kannst du das heutige Deutschland mit der Metropolregion Rhein-Neckar mit dem Deutschland von 1648 mit der Kurpfalz vergleichen.

 +